Grundausstattung für das Baby

Bewerte diesen Artikel

17 Bewertungen

 

Grundausstattung für das Baby

Koffer für's Krankenhaus

Ein Grundsatz vorweg: weniger ist oft mehr! Die persönlichen Schränke im Spital sind meist sehr klein... Zudem wird man mit Geschenken überhäuft und weiss am Schluss nicht mehr wohin damit. 

Wichtige Dinge, die aber trotzdem nicht fehlen sollten:

  • Bademantel
  • warme Socken / Hausschuhe
  • Still-BH, aber bitte noch nicht einen ganzen Schrank füllen, da sich die Brustgrösse nach der Geburt verändert. In manchen Spitälern können bei der Stillberaterin sogar welche ausprobiert und gekauft werden.
  • Waschutensilien
  • ev. ein gutes Buch oder Ihre Lieblings-CD für ein paar entspannende Minuten ganz alleine für sich.
  • Adress-/Telefonbuch
  • Ausweise, Familienbüchlein, Mutterpass
  • eine Babykleider-Garnitur für den Heimweg
  • Maxi-Cosy und eine warme Decke sollten zuhause bereit stehen, damit Papi nur noch zugreifen muss, um seine Lieben abzuholen.

Wichtigste Kleidungsstücke für Baby und Mutter

  • Bodys lang-/kurzarm Gr.56/62
  • Strampelanzüge/Pyjama
  • bequeme Hosen, bzw. Jogginganzug
  • Socken mit gutem Bund, besser Wollfinken zum schnüren
  • Jacke
  • Mütze
  • Babyoveral im Winter
  • Ausgangsgarnitur
  • Pullover
  • T-Shirt
  • Stoffwindeltücher – für viele Zwecke geeignet. Alle Kleider sollten keinen grossen «Schnickschnack» haben, sondern bequem und einfach zum Anziehen sein.

Hygiene

  • Windeln – Achtung: noch kein Vorrat anlegen, manche Kinder vertragen gewisse Marken nicht
  • sterile Gazen für die Nabelpflege
  • Bürste
  • Fieberthermometer digital
  • Badetücher
  • Badethermometer
  • Waschlappen

Grundausstattung Kinderzimmer

  • Gitterbett – nicht zu klein und sollte zum Kleinkinderbett umfunktioniert werden können (Wiege und Stubenwagen können nur ganz kurze Zeit verwendet werden)
  • Wasserdichte Unterlage für die Matratze
  • Baumwolldecke oder kleine Bettdecke
  • Moltonwindel als Kopfunterlage – kein Kopfkissen
  • Wickelmöglichkeit – kann eine Wickelkomode, eine normale Komode oder einfach ein Tisch sein
  • Mobile über dem Wickeltisch
  • Wickelauflage besser mit Kunststoffüberzug
  • geteiltes Becken für Wasser und allenfalls für die Zwischenlagerung der schmutzigen Windel
  • bequeme Sitzmöglichkeit zum Stillen

Das Wichtigste für den Transport

  • Kinderwagen mit Regenschutz
  • Tragemöglichkeit – persönlicher Tipp: Tragetuch! Auch grosse Kinder werden noch gerne getragen und es kann auch für andere Zwecke sehr nützlich sein.
  • Maxi Cosy für's Auto
  • Baumwolldecke
  • Schaffell für den Kinderwagen

Kategorie: ÜBERFLÜSSIGES

  • Badewanne mit Gestell – sollte sich überlegt werden, Baby kann im Lavabo oder noch besser mit den Eltern in der grossen Wanne baden
  • Badewannensitz
  • Nuggi nicht im Vorrat kaufen. Nicht jedes Kind will einen Nuggi oder nicht jedes Modell entspricht ihm.
  • Flaschenwärmer-Sterilisator braucht es nur, wenn das Kind nicht gestillt wird. Ansonsten reichen 1-2 Schoppen für den Notfall und die können ausgekocht werden.
  • Wiege – nicht unbedingt nötig. Für's Stillen ist es oft bequemer oder einfacher, das Baby neben sich auf einer Matratze liegen zu haben. So braucht man sich in der Nacht nur zu drehen. Meine Tochter und ich sind meistens so wieder eingeschlafen (Schlaf ist das Wertvollste in dieser Zeit!)
  • Lagerungskeil – einfach ein Handtuch zusammenrollen
  • Wärmeflaschen – besser, Kirschkissen (kann in der Mikrowelle erwärmt werden)
  • Feuchttücher – meine beiden Kinder haben sie nicht vertragen. Ich benutze einfach einen feuchten Waschlappen.
  • Wickelauflage aus Kunststoff ist besser zum Abreiben. Einfach eine Stoffwindel drauflegen
  • Babyheizstrahler für den Wickeltisch – eine gute Sache, aber es reicht auch ein normaler aus dem Baugeschäft
  • Babywaage – wenn ein Baby gesund ist, kann eine dauernde Gewichtskontrolle die Mutter verunsichern. Ich verwende ab und zu die Personenwaage, stehe zuerst selber drauf und anschliessend mit dem Baby. Falls eine Babywaage trotzdem notwendig ist, in den meisten Apotheken können diese günstig gemietet werden.
  • teure Wickeltasche – ein normaler Rucksack oder eine Tasche erfüllen ebenfalls ihren Zweck
  • Tragehilfen sollten zuerst wenn möglich ausprobiert werden, bevor man sich für eine Variante entscheidet.
  • Kinderwagen – leider wird man in diesem Gebiet erst im Laufe der Zeit Experte. Mein Tipp, sich mit anderen Familien die bereits Kinder haben austauschen und individuell für seine Bedürfnisse entscheiden.
    TIPP: Kinderbörse durchstöbern!