Ferien: Schwanger reisen lesenswert!

Bewerte diesen Artikel

1 Bewertung

 


Ferien: Schwanger reisen

Sich während der Schwangerschaft erholsame Ferien zu gönnen ist eine gute Idee, denn wahrscheinlich ist es mit der Ruhe vorbei, wenn der Nachwuchs erst einmal das Licht der Welt erblickt hat. Erholsame Ferien sind nicht nur für die werdende Mutter und ihr Kind von Vorteil, sondern auch für die Beziehung zum Partner, da man da so richtig die Seele baumeln lassen kann und Zeit füreinander findet. Doch Vorsicht: Bei Reisen während der Schwangerschaft sollten einige Dinge beachtet und eingehalten werden.

Der optimale Reisezeitpunkt

Als erstes sollten Sie ihren behandelten Arzt über die anstehende Reise, das geplante Ferienziel und Reisezeitraum informieren. Wenn aus gesundheitlicher Sicht keine Einwände gegeben sind, steht einer Reise nichts mehr im Wege. Der beste Zeitpunkt für eine Reise während der Schwangerschaft ist das mittlere Drittel, also zwischen dem 4. und 6. Schwangerschaftsmonat. Im ersten Schwangerschaftsdrittel ist Reisen eher riskant, da sich der Embryo noch nicht fest in die Gebärmutter eingenistet hat, sodass eine erhöhte Gefahr von Blutungen oder Fehlgeburten besteht. Auch das letzte Drittel (7. bis 9. Monat) ist für längere Reisen nicht unbedingt zu empfehlen. Zum einen sind Schwangere durch den beträchtlichen Bauchumfang in ihren Tätigkeiten sehr eingeschränkt und zum anderen ist die Gefahr einer Frühgeburt zu hoch. Meistens stehen ja auch kurz vor der Geburt diverse Geburtsvorbereitungen wie Schwangerschaftsgymnastik, Arztbesuche und vieles mehr an.

Verreisen mit dem Flugzeug

Obwohl Schwangere bis zur 36. Schwangerschaftswoche fliegen dürfen, sollten Sie sich zuvor unbedingt bei der Fluggesellschaft informieren, ob eine Bescheinigung vom Arzt benötigt wîrd. Vorsicht: Bei vielen Fluggesellschaften gilt ein Flugverbot zwischen der 34. und 36. Schwangerschaftswoche! Manche Fluggesellschaften verweigern die Mitnahme sogar schon ab der 28. Schwangerschaftswoche, stimmen dieser aber zu, wenn eine positive Arzt-Bescheinigung vorliegt.
 
Vor dem bevorstehenden Flug sollte man einiges bedenken: Sorgen Sie während des Fluges für genügend Bewegung und Flüssigkeitszufuhr, insbesondere bei einem Langstreckenflug. Versuchen Sie, einen Gangplatz zu bekommen, um etwas mehr Beinfreiheit zu haben. Durch die mangelnde Bewegung kann es zu Durchblutungsstörungen kommen. Thrombosestrümpfe sorgen hier hervorragend für Abhilfe.

In der Ruhe liegt die Kraft

Versuchen Sie, so gut es geht, Stress zu vermeiden. Wenn Sie es bisher gewohnt waren, ausgiebige Ferien wie Städtereisen mit aufwändigen Besichtigungstouren, Rundreisen oder gar Abenteuerreisen oder alpine Bergtouren zu machen, steht jetzt für Sie an oberster Stelle, einen Gang zurückzuschalten und sich doch für erholsame Wellness-Ferien zu entscheiden. Daher ist von Reisen in exotischen Ländern, deren Temperatur und Klima doch stark von Zuhause abweichen, eher abzuraten. Ausserdem erfordert die Reise in fernen Länder meistens zusätzliche Schutzimpfungen, die während der Schwangerschaft sowieso tabu sind.
 
Nachdem die Ferien während der Schwangerschaft im Zeichen der Entspannung stehen sollten, sollte auch eher ein Verkehrsmittel gewählt werden, das für Sie den wenigsten Stress bedeutet. Eine Zugfahrt beispielsweise, zählt mit Sicherheit zu den entspannendsten Arten des Reisens. Die Sitze im Zug sind meistens bequem, klimatisiert und man kann sich gut frei bewegen. Auch das Reisen mit dem Auto hat grosse Vorteile: Man kann die Pausen selbst gestalten und hat als Mitfahrer auch genügend Beinfreiheit.

Für den Notfall

Vor der Abreise ins Ausland sollte man unbedingt auch daran denken, sich zu erkundigen, ob es am Ferienort kompetente Ärzte gibt. Auf jeden Fall sollte man sich am besten im Vorhinein erkundigen, ob die eigene Krankenkasse eventuell anfallende Kosten übernimmt oder ob man doch eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abschliessen sollte.
 
Text: Tina Voss