Hast Du schon einen Namen für dein Baby?lesenswert!

Bewerte diesen Artikel

18 Bewertungen

 

Hast Du schon einen Namen für dein Baby?

Die Entscheidung für den richtigen Vornamen sollte gut bedacht sein, schliesslich begleitet er uns ein Leben lang.

Kleine Entscheidungshilfe

Wägen Sie sorgfältig ab. Gefällt Ihnen ein Vorname sehr gut, so bedenken Sie, ob dieser Name auch für Ihr Kind in der Schule und im täglichen Leben akzeptabel ist.
  • Wie hört sich der Name an, wenn Sie ihn laut aussprechen? Passt er gut zu Ihrem Nachnamen? Vermeiden Sie Vornamen, die sich auf den Nachnamen reimen.
  • Gefällt der ausgewählte Vorname auch Ihrem Partner?
  • Würden Sie gerne auch so heissen, und zwar ein Leben lang?
  • Eine Bedeutung des Namens könnte berücksichtig werden.
  • Ist die Schreibweise des Vornamens einfach und unkompliziert?
  • Wie klingt die Abkürzung des Namens, bzw. ein sich möglicherweise daraus ergebender Spitzname?
  • Ein ungewöhnlicher Name hat den Vorteil, dass die Person, die ihn trägt, aus der Masse hervorsticht. Auf der anderen Seite kann ein Name, den noch nie jemand gehört hat, und den keiner aussprechen kann, eine Art von Aufmerksamkeit erzeugen, die einem Kind eher unangenehm ist.
  • Ein zu populärer Name macht auch keinen Spass, wenn es in der Klasse noch fünf weitere Kinder gibt die genauso heissen.
  • Forschen Sie in Ihrem Stammbaum. Vielleicht findet sich ein schöner Name, der dann auch noch Familiengeschichte hat.

Tipp

Nehmen Sie Vorschläge anderer entgegen – aber verraten Sie bis zur Geburt niemandem, für welchen Babynamen Sie und Ihr Partner sich entschieden haben. Dann kann Sie auch keiner manipulieren. Es sei denn Ihnen machen Aussagen wie «...so hiess mein Lehrmeister und der hat immer so gestunken...» oder ähnliches, nichts aus. Lassen Sie sich auch von niemandem zu einem Namen überreden, den Sie nicht mögen.