Hilfe bei Kinderwunsch: Akupunktur

Bewerte diesen Artikel

1 Bewertung

 

Hilfe bei Kinderwunsch: Akupunktur

Man gibt sein bestes und dennoch bleibt vielen Paaren der Kinderwunsch verwehrt. Alte Heilkunst soll hier Abhilfe schaffen. Doch helfen die chinesischen Nadeln wirklich?

Akupunktur im Bereich Schwangerschaft noch neu

Akupunktur gehört in vielen Behandlungsbereichen heute dazu. Diese Jahrtausende alte Heilkunst konnte sich vor allem in den letzten Jahren auch in schulmedizinischen Bereichen etablieren. Man hat erkannt, dass die chinesischen Nadeln hervorragend bei verschiedenen Schmerzleiden Linderung verschaffen kann. Mit ihrer Hilfe aber auch den Kinderwunsch zu erfüllen ist noch recht neu. Tatsächlich konnten neue Untersuchungen beweisen, dass die Fruchtbarkeit der Frau, aber auch die des Mannes mit Hilfe von Akupunktur verbessert werden konnte. 

Die Regel der alten Medizin

Die traditionelle chinesische Medizin geht von einer Einheit von Körper, Seele und Geist aus. Anders als in der Schulmedizin, will TCM nicht das Symptom sondern den ganzen Menschen behandeln. Als Fundament der chinesischen Medizin ist das Ying und Yang zu verstehen. Diese Begriffe stehen auch für Mann und Frau und beziehen sich letzten Endes auch auf die Fortpflanzung. Da Ying und Yang auch die Harmonie von Körper und Geist beschreibt, liegt es also nahe, dass eine gewisse Harmonie zwischen den beiden Partnern geschaffen werden soll, die eine gesteigerte Fruchtbarkeit zur Folge hat. Liegen bei Mann oder Frau Störungen vor, beispielsweise im Blut- oder Energiefluss, so kommt es zu ungünstigen Disharmonien, die nach der alten Lehre den Kinderwunsch unmöglich macht.

Wo setzt die chinesische Medizin an?

Folgende Organe sind für die verschiedenen Funktionen des gesamten gynäkologischen Bereiches zuständig: die Niere, die Leber und die Milz. Neben der uns bekannten Ausscheidungsfunktion der Niere und ihrer wichtigen Beziehung zur Blase ist die Niere der Sitz der so genannten Erbenergie. Sie ist weiterhin verantwortlich für die Sexualität und Fruchtbarkeit sowie für die Gesundheit von Knochen und Zähnen, Innenohr und Gehirn.
 
Neben den eigentlichen Sexualhormonen sind Leber und Milz für einen geregelten Ablauf des hormonellen weiblichen Zyklus und auch für die Blutbildung und Blutspeicherung zuständig. Die Leber ist zudem für die Stressverarbeitung verantwortlich, wodurch viele Störungen z.B. im Zusammenhang mit Menstruation und Zyklus, Probleme der Fruchtbarkeit und Hormonstörungen erklärbar sind. Gerade auch begleitende psychische Aspekte von Funktionsstörungen und Krankheiten werden in das ganzheitliche Behandlungskonzept der chinesischen Medizin mit einbezogen.

Schulmedizinische Erklärung der Wirkung

Die Schulmedizin beäugt diese alte Medizin sehr kritisch, vermutlich weil sie bislang die konkrete Wirkung der chinesischen Nadeln gar nicht richtig nachvollziehen können. Die Wissenschaft geht derzeit davon aus, dass die Nadeln, die in die Haut gestochen werden, den Ausstoss körpereigener Opiate zur Folge haben. Im Bereich Schwangerschaft könnten diese Opiate den Hormonhaushalt der Frau günstig beeinflussen, den weiblichen Zyklus stabilisieren und zu einem regelmässigen Eisprung beitragen. Folglich stehen die Chancen für eine Schwangerschaft besser. Ebenso können die genannten Opiate auch beim Mann freigesetzt werden. Hier wirken sie sich vor allem auf die Beweglichkeit der Spermien aus und verbessern diese.

Akupunktur als sinnvolle Ergänzung

Ein Garant kann für die Erfüllung des Kinderwunsches auch die Akupunktur nicht sein. Zwar haben Studien eine Verbesserung bei «Problempaaren» ermittelt, eine direkte Wirkung kann die Wissenschaft dennoch nicht nachweisen. Die Akupunktur ist aber in jedem Fall als unterstützende Massnahme zu empfehlen, wenn sich auf konventionellem Weg keine Schwangerschaft einstellen will. Aus diesem Grund gibt es heute in zahlreichen gynäkologischen Praxen die Akupunktur als zusätzliches Angebot zum konventionellen Spektrum.

Keinesfalls sollte man sich allein auf die alte Medizin verlassen, denn so können mitunter gute Chancen vertan werden, mit schulmedizinischen Eingriffen eine baldige Schwangerschaft herbei zu führen.

Fazit

Wenn es mit der Schwangerschaft nicht klappen will, können viele Gründe die Ursache sein. Für zahlreiche Probleme hält unsere Schulmedizin Lösungen bereit, die Alternative Akupunktur kann aber ebenfalls zum Erfolg beitragen. Zumindest ergänzend sollte nicht auf sie verzichtet werden. 

Text: Daniel D. Eppe