Geburtsvorbereitung

Bewerte diesen Artikel

1 Bewertung

 

Geburtsvorbereitung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man sich auf die Geburt vorbereiten kann.

Geburtsvorbereitung im Wasser

Lassen Sie sich tragen vom warmen Wasser und lernen Sie, sich zu entspannen. Gezielte Fitnessübungen helfen Ihnen, beweglich und wendig zu bleiben. Im Wasser können Sie die Atmung vertiefen und im Hinblick auf die Geburt verbessern lernen.

Geburtsvorbereitung mit Akupunktur

Akupunktur und Moxibustion sind Teil der jahrtausendealten traditionellen chinesischen Medizin. Die Akupunktur in der Schwangerschaft bietet eine sanfte, alternative Möglichkeit der Geburtsvorbereitung.
Diese kann ab der 36. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Dank Akupunktur wird der Muttermund schon während der Schwangerschaft auf die Geburt vorbereitet. Der natürliche Geburtsverlauf kann positiv beeinflusst und die Geburtsdauer verkürzt werden.
Zur Wendung einer Steisslage bietet sich die Moxibustion an. Eine einfache und ungefährliche Methode, bei der durch Erwärmung eines Akupunkturpunktes am Fuss die Wendung des Kindes herbeigeführt werden kann.

Geburtsvorbereitungskurs

Ein Geburtsvorbereitungskurs ist in jedem fall zu empfehlen. Diese werden in den meisten Spitäler ab ca. der 28.Schwangerschaftswoche angeboten. Da die Nachfrage jeweils recht gross ist, sollte man sich frühzeitig dafür anmelden. Die Hebammen begleiten Sie und vermitteln Informationen zu Schwangerschaft, Geburtsgeschehen, Wochenbett und Eltern werden

  • Gemeinsam Atmen und Entspannen üben
  • Gespräche über Schwangerschaft, Geburtsablauf, Wochenbett, Stillen und Rückbildungsvorgänge
  • In der Paarübung erleben, wie sie ihre Partnerin bei der Geburt unterstützen lernen
  • Sich auseinandersetzen mit der kommenden Zeit als Eltern und Paar